Die Zufahrt nach Oviedo, aufgrund eines Bruchs der Hauptwasserleitung überschwemmt

von Marketing (Kommentare: 0)

Die Lokalpolizei sah sich gezwungen, den Verkehr umzuleiten, die Mitarbeiter der Wasserversorgungsgesellschaft richteten alternative Versorgungswege ein, um die Unterbrechung der Wasserversorgung so gering wie möglich zu halten.

Der Bruch der Hauptwasserleitung im Wasserversorgungsnetz Oviedo führte zu starken Überschwemmungen im Bereich der Plaza de Castilla. Der Rohrbruch, der mittlerweile unter Kontrolle gebracht werden konnte, verursachte Schäden an der Fahrbahn im Bereich der Zufahrt nach Oviedo von Mieres.

Laut kommunalen Behördenvertretern ist die Störung auf einen "unfallbedingten" Umstand zurückzuführen, Autofahrer und Fußgänger wurden um siebzehn Uhr am Nachmittag überrascht. Die Lokalpolizei sah sich verpflichtet, den Verkehr an der Plaza umzuleiten und die Zufahrt zur Calle Padre Vinjoy zu sperren. Aqualia-Mitarbeiter hatten schon alternative Versorgungswege eingerichtet, um die Versorgung sicherzustellen und Unterbrechungen bei der Wasserversorgung zu verhindern. Um achtzehn Uhr beschränkte sich die Unterbrechung der Wasserversorgung auf die Wohnungen nahe der Plaza de Castilla.

Aqualia zeigte sich zuversichtlich, in Kürze wieder eine normale Versorgung gewährleisten zu können, sobald der Wasserrohrbruch in der Hauptleitung mit ihren drei Metern Durchmesser, die den Bereich der Zufahrt nach Oviedo mit San Esteban de las Cruces verbindet, repariert ist.

Nueva España, die Zufahrt nach Oviedo, aufgrund eines Bruchs der Hauptwasserleitung überschwemmt https://www.lne.es/oviedo/2019/08/05/fuga-agua-inunda-plaza-castilla/2511988.html, Abruf am 10.09.2019.

Zurück